Der FC Liverpool lässt Philippe Coutinho wie erwartet in diesem Sommer nicht ziehen. Daran ändert auch eine interne Wechsel-Anfrage des brasilianischen Superstars nichts mehr. Laut ‚Telegraph‘ haben die Reds Coutinhos Bitte zurückgewiesen.

Angebote anderer Vereine werde man „nicht in Betracht ziehen“, hatte Liverpool per offiziellem Statement bereits am heutigen Freitagmittag mitgeteilt. Das sei unabhängig von der Höhe des Angebots, das womöglich noch für den 25-Jährigen eingehen würde. Federführend im Werben um den filigranen Rechtsfuß war der FC Barcelona, der händeringend einen Nachfolger für Neymar sucht. Hauptkandidat im Camp Nou ist nun mehr denn je Ousmane Dembélé von Borussia Dortmund.

AusgeschlossenFT-Meinung: Die Reds ziehen das durch, was viele Fans auch dem BVB nahelegen würden. Doch die Ausgangspositionen sind unterschiedlich. Aufgrund des englischen TV-Deals ist der ehemalige Rekordmeister der Premier League nicht auf Ablöse-Einnahmen angewiesen. Es ist also ganz stark damit zu rechnen, dass das Veto der Liverpooler bis zum Ende der Transferphase unumstößlich sein wird.