20 Tore und zehn Assists in 36 Pflichtspielen. Die Statistik von Raheem Sterling in dieser Saison kann sich sehen lassen. Manchester City will den Vertrag mit dem englischen Nationalspieler darum unbedingt verlängern. Bereits in gut zwei Jahren läuft das Arbeitspapier ab.

Konkrete Fortschritte in den Gesprächen mit Sterling und seinem Berater können die Skyblues bislang aber nicht vorweisen. Dem Flügelflitzer schwebt eine deutliche Anhebung seiner Bezüge vor. Aktuell kassiert Sterling rund zehn Millionen Euro pro Jahr.

Sollten die Verhandlungen weiter ergebnislos bleiben, dürften andere Vereine hellhörig werden. Laut dem ‚Daily Mirror‘ hat unter anderem Real Madrid den Namen Sterling auf seiner Liste potenzieller Verstärkungen stehen. Dazu passt, dass die Königlichen über einen Verkauf des verletzungsanfälligen Gareth Bale nachdenken.

FT-Meinung: Sterling ist derzeit in einer hervorragenden Verhandlungsposition. Das vermeintliche Interesse aus Madrid macht diese sogar noch besser. Es wäre keine Überraschung, wenn der 23-Jährige am Ende zu deutlich verbesserten Bezügen bei City verlängert. Nicht nur finanziell würde sich das für Sterling lohnen. Denn die Zusammenarbeit mit Guardiola ist Balsam für seine Karriere.