Manchester United hat Gareth Bale von seiner Wunschliste gestrichen. Laut dem ‚Evening Standard‘ nimmt der für Transfers verantwortliche zweite Vorsitzende Ben Woodward Abstand von der Verpflichtung seines langjährigen Transferziels, um einem bestimmten Wunsch von Trainer Ole Gunnar Solskjaer langfristig gerecht werden zu können.

Der Norweger möchte künftig am liebsten mit den besten englischen Talenten zusammenarbeiten. Ganz oben auf dem Zettel steht deshalb logischerweise Jadon Sancho von Borussia Dortmund. Das 19-jährige Ausnahmetalent stammt aus der Jugend von Uniteds Stadtrivalen Manchester City und startete in der abgelaufenen Bundesliga-Saison voll durch (12 Tore, 17 Assists).

„Der geht nicht im Sommer“

United Chancen, den Jung-Nationalspieler schon in diesem Sommer zu bekommen, sind jedoch nur minimal bis nicht vorhanden. Michael Zorc hatte einen Sancho-Verkauf im anstehenden Transferfenster unlängst ausgeschlossen: „Der geht nicht im Sommer. Das ist ganz einfach“, betonte der BVB-Sportdirektor. Und auch der Flügelstürmer selbst präferiert noch mindestens ein weiteres Jahr in Schwarz-Gelb.

Wie Sanchos Reise aber im Anschluss weitergeht, ist noch offen. United will weiterhin versuchen, den Rechtsfuß zu verpflichten. Und deshalb verzichtet man nun auch auf den zehn Jahre älteren Bale, der bei Real Madrid keine Rolle mehr spielt. Die Zukunft im Old Trafford soll Sancho heißen – auch, wenn man noch mindestens zwölf Monate auf die Verheißung des englischen Fußballs warten muss.