Unter keinen Umständen soll Paul Pogba das Old Trafford verlassen. Die Entscheidungsträger von Manchester United sehen den Mittelfeldspieler nach wie vor als absoluten Eckpfeiler im Team an. Wie die ‚as‘ berichtet, sind die Red Devils bereit, Pogba auch in den kommenden Jahren auf finanziellen Rosen zu betten.

Demzufolge soll der bis 2021 datierte Vertrag zu deutlich erhöhten Bezügen verlängert werden. Das spanische Blatt bringt sogar eine Verdoppelung des Gehalts ins Spiel. Zudem winke Pogba zur nächsten Saison die Kapitänsbinde bei United. Diese trägt derzeit noch Antonio Valencia, dessen Kontrakt läuft zum Saisonende aber aus.

Der Franzose hatte die Spekulationen um einen Wechsel Ende März selbst in Gang gebracht. Nach der Rückkehr von Zinedine Zidane auf den Trainerstuhl bei Real Madrid ließ Pogba verlautbaren: „Ich habe es immer gesagt: Real Madrid ist für jeden ein Traum. Es ist einer der größten Vereine der Welt. Dort arbeitet Zinedine Zidane als Trainer, das ist ein Traum für jeden, der Fußball liebt.“