Der Weggang von Nuri Şahin von Real Madrid scheint beschlossene Sache zu sein. Informationen der ‚as‘ zufolge gibt der ehemalige Dortmunder seine Rückennummer 5 an den Portugiesen Fábio Coentrão ab. Vorläufig erhält der Deutsch-Türke die Nummer 15. Geht es nach Şahin, spielt er in der anstehenden Saison beim FC Arsenal.

Bereits seit Jahren ist Trainer Arsène Wenger ein Bewunderer des türkischen Nationalspielers. Şahin würde das uneingeschränkte Vertrauen sicher gut tun. Sollte Alexandre Song den Weg vom FC Arsenal zum FC Barcelona finden, steht Şahins Leihe wohl nichts mehr im Weg. Wenger bestätigt gegenüber der ‚BBC‘, dass die geplanten Transfers stattfinden könnten. „Beides kann passieren“, so der Coach der ‚Gunners‘.

Laut ‚BBC‘ werden an diesem Wochenende, an dem Arsenal am heutigen Samstag gegen den AFC Sunderland in die Saison startet, weitere Gespräche mit den beiden spanischen Topklubs stattfinden. Fürchten muss Wenger weiterhin die Konkurrenz des FC Liverpool. Die ‚Reds‘ wollen Şahin an die Anfield Road holen. Real-Coach José Mourinho befürwortet diesen Deal. In Liverpool hätte der 23-Jährige zumindest die Chance auf seine angestammte Rückennummer 5. Diese trägt derzeit Daniel Agger – ebenso wie Şahin ein Wechselkandidat.