Philippe Coutinho und Marco Verratti waren nicht die einzigen Wunschspieler, die der FC Barcelona in diesem Sommer nicht bekommen hat. In beiden Fällen blockten die Vereine einen Transfer ab. Bei einem anderen Profi wären dem abgebenden Klub die Hände gebunden. Doch das Objekt der Begierde sagte selbst ab.

Die Rede ist von Marco Asensio. Der 21-Jährige war am gestrigen Montagabend zu Gast beim Radiosender ‚Cadena COPE‘. Beim Gespräch über seinen Marktwert schaltete sich Journalist Juanma Castaño ein und verriet, dass Asensio in diesem Sommer heftig vom FC Barcelona umworben wurde.

Castaño zufolge waren die Blaugrana genau wie ein anderer Verein bereit, die festgeschriebene Ablöse in Höhe von 150 Millionen Euro zu bezahlen. Real hätte in diesem Fall keine Möglichkeit gehabt, Asensio zu halten. Der begnadete Linksfuß lächelte wissend, als es um die Barça-Offerte ging und sagte nur: „Es gab Interessenten. Aber um diese Themen kümmert sich Horacio (Gaggioli, der Berater). Ich bin derzeit sehr glücklich in Madrid.“ Ganz zur Freude von Ousmane Dembélé.