Satte neun Optionen stehen Ernesto Valverde für das Mittelfeld zur Verfügung. Die teuren Neuzugänge Arthur und Arturo Vidal schafften es bis dato nicht in die Stammelf. Dennoch plant Barça weitere Transfers für die Zentrale.

Der ‚Mundo Deportivo‘ zufolge befanden sich die Scouts der Katalanen während der jüngsten Champions League-Partien im Einsatz, um die Langzeitziele Paul Pogba, Frenkie de Jong und Adrien Rabiot zu beobachten. Insbesondere die beiden Erstgenannten wussten zu überzeugen.

Neue Chance bei Pogba?

Pogba führte Manchester United als Kapitän per Doppelpack zum 3:0-Auswärtssieg bei den Young Boys Bern. Im vergangenen Sommer durfte der Weltmeister die Red Devils trotz Unstimmigkeiten mit Trainer José Mourinho nicht verlassen. Das könnte 2019 anders aussehen.

Auch Frenkie de Jong befindet sich schon seit einer Weile auf der Einkaufsliste der Blaugrana. Der 21-Jährige reift derzeit weiter bei Ajax Amsterdam. Beim 3:0-Erfolg gegen AEK Athen war der niederländische Nationalspieler Dreh- und Angelpunkt seines Teams.

Rabiot zum Nulltarif?

Mit Adrien Rabiot hat Barça sogar schon Gespräche geführt. Besonders interessant: Der Vertrag des Franzosen bei Paris St. Germain läuft am Saisonende aus. Eine Verlängerung ist derzeit nicht in Sicht – Rabiot will frei zwischen diversen Topklubs entscheiden können. Am Dienstag verlor er mit PSG 3:2 beim FC Liverpool.

ScoutingFT-Meinung: Dass Barcelona an Pogba, de Jong und Rabiot interessiert ist, ist längst kein Geheimnis mehr. Angesichts des Überangebots im Mittelfeld müssten aber wohl zunächst Spieler gehen, ehe einer der drei Wunschkandidaten im Camp Nou aufschlagen könnte. Am weitesten scheint Barça derzeit mit Rabiot zu sein. Doch auch Pogba und de Jong würde die Möglichkeit beim Schopfe packen.