Philippe Coutinho, Marco Asensio und Marco Verratti hätte der FC Barcelona gerne gehabt. In allen drei Fällen fingen sich die Katalanen aber einen Korb ein. Bei Jean Michaël Seri war es anders. Der Mittelfeldspieler von OGC Nizza wäre gerne nach Barcelona gekommen. Und auch mit dem Klub von Trainer Lucien Favre hatte man sich schon auf eine Ablöse von 40 Millionen Euro geeinigt.

In den letzten Tagen des Sommertransfermarkts legte Barça den Fokus dann aber auf die Stärkung der Offensivabteilung. Ousmane Dembélé wurde verpflichtet und bei Coutinho und Ángel Di María versuchten die Blaugrana bis zuletzt ihr Glück. Die Verpflichtung von Seri dagegen wurde hinten angestellt.

Wenn das Transferfenster im Januar seine Pforten öffnet, will Barça Versäumtes nachholen. Nach Informationen der katalanischen ‚Sport‘ soll Seri im Winter ins Camp Nou kommen. Die Konditionen wurden bereits ausgehandelt und so sollte der Deal problemlos über die Bühne gehen. Vorausgesetzt, Favre und Nizza haben nicht auf einmal etwas dagegen.