Josep Maria Bartomeu muss liefern. Nur wenn sich der sportliche Erfolg beim FC Barcelona einstellt, kommt der Präsident aus der Schusslinie. Gleichzeitig soll es nicht zur Gewohnheit werden bei den Blaugrana, Spieler zu überteuerten Preisen unter Vertrag zu nehmen. Früh dran sein heißt darum die Devise.

Bei Ousmane Dembélé hatte Barça rechtzeitig die Finger im Spiel, doch der Franzose wollte lieber den Zwischenschritt in Dortmund machen. Etwas weiter in seiner Entwicklung ist da der 19-jährige Maxime López. Und Barcelona hat die Hoffnung, dass der Mittelfeldspieler von Olympique Marseille den direkten Weg zu den Blaugrana einschlägt.

Wie die ‚Mundo Deportivo‘ berichtet, hat Barça schon Kontakt zum U21-Nationalspieler aufgenommen. López gilt in Frankreich als eines der größten Mittelfeld-Talente überhaupt. Vergangene Saison schon schaffte der Youngster den Durchbruch und absolvierte 35 Pflichtspiele (drei Tore, neun Assists) für die OM-Profiabteilung. Vor allem seine technische Klasse macht ihn für den FC Barcelona zu einem interessanten Transferziel.

PlausibelFT-Meinung: Barça will in Zukunft früher dran sein an den Top-Talenten. Bei López lohnt sich die Kontaktaufnahme. Zum einen passt der Franzose vom Stil her gut zum Ballbesitzfußball der Katalanen. Zum anderen könnte Marseille für den Shootingstar schnell zu klein werden.