> > Barça-Real: Die Noten des Spiels

Barça-Real: Die Noten des Spiels

Veröffentlicht am: - Letzte Änderung:

Von:

Der Clásico in der spanischen Primera División elektrisiert die Massen. Am gestrigen Abend begegneten sich der FC Barcelona und Real Madrid auf Augenhöhe und teilten sich beim 2:2 die Punkte. FussballTransfers benotet die Leistungen der Spieler im Einzelnen.

  • A+
  • A-
Lionel Messi lässt Iker Casillas beim 1:1 keine Chance
Lionel Messi lässt Iker Casillas beim 1:1 keine Chance
©Maxppp

Der ‚Clásico‘ wurde den Erwartungen dieses Mal wieder vollauf gerecht. Auf Augenhöhe und auf hohem Niveau begegneten sich der FC Barcelona und Real Madrid im Camp Nou. Mit acht Punkten Vorsprung empfingen die Katalenen die ‚Königlichen‘ und diese zeigten von Beginn an, dass sie sich keinesfalls – wie in vorherigen Duellen – verstecken wollen. Folgerichtig ging Real durch Cristiano Ronaldo in Führung und hätte wenige Minuten später auf 2:0 erhöhen müssen. Hätte Karim Benzema den Ball nicht freistehend vor Victor Valdés an den Pfosten geschossen, wer weiß, ob ‚Barça‘ sich noch einmal erholt hätte.

Stattdessen tauchte Lionel Messi wenig später aus dem Nichts vor Casillas auf und traf zum 1:1. Das Tor des Argentiniers erweckte Barcelona aus dem Tiefschlaf und in der Folge nahm die Ballsicherheit der Katalanen zu und Real blieb nichts anderes übrig als auf Konter zu setzen. Die Überlegenheit der Heimmannschaft wurde von Messi in der zweiten Hälfte dann veredelt. Nachdem er selbst gefoult wurde, schlenzte er einen Freistoß unhaltbar ins Tor der Madrilenen – 2:1.

Es sah nicht unbedingt danach aus, als ob der amtierende Meister noch einmal zurückfinden könnte in die Begegnung, doch die Genialität von Mesut Özil und Ronaldo sorgte für eine Wiederauferstehung. Mit einem Zuckerpass hebelte der deutsche Nationalspieler die ‚Barça‘-Viererkette aus und Ronaldo traf eiskalt. In der Folge hatten beide Teams noch einige Tormöglichkeiten, ein weiterer Treffer fiel jedoch nicht. Fazit: Ein gerechtes Unentschieden in einem Spiel, das in beide Richtungen auch anders hätte ausgehen können.

Der Spieler des Tages: Messi (1,5): Mit seinen zwei Treffern drehte er zwischenzeitlich die Partie. Aber auch abgesehen von den beiden Toren tat er viel für das Angriffsspiel der Katalanen, war stets in Bewegung und setzte seine Mitspieler ein. Er hätte seine Leistung krönen können, wenn er kurz vor Ende der Partie den Pass auf Pedro etwas besser getimt hätte.

Barça:

- Valdés (4): Hatte kaum Gelegenheit sich auszuzeichnen. Beim 1:0 sieht er unglücklich aus, Ronaldo erwischt ihn in der kurzen Ecke, beim 2:2 chancenlos.

- Alves (4): Musste bereits in der 28. Minute mit Oberschenkelproblemen vom Feld. Bis zu seiner Auswechslung mit ungewohnten Abspielfehlern. Für ihn kam Montoya.

- Montoya (3): Couragierter Auftritt des 21-Jährigen, der in sich in der 89. Minute unsterblich hätte machen können, als er mit einem fulminanten Schuss nur die Latte traf. Gegen Özil und Ronaldo jeweils einmal zweiter Sieger.

- Adriano (3,5): Äußerst unauffällige Partie vom Brasilianer, der jedoch in einigen Szenen im Stellungsspiel Probleme hatte. Ansonsten ein ordentlicher Puyol-Ersatz.

- Mascherano (2,5): Hatte nur zu Anfang Probleme, ab dem 1:1 zweikampfstark und abgezockt. Gewann einige wichtige Zweikämpfe.

- Alba (4,5): Wenig zu sehen vom 14 Millionen-Neuzugang, schaltete sich offensiv kaum ein und hatte defensiv mit di Maria mitunter Probleme.

- Busquets (3): Stark in der Balleroberung, sicher am Ball, allerdings keine nennenswerte Offensivaktion.

- Xavi (2,5): Dreh- und Angelpunkt des ‚Barça‘-Spiels. Über 90 Minuten kaum Fehler und einige schöne Pässe in die Spitze. Strahlte allerdings selbst kaum Torgefahr aus.

- Fàbregas (4,5): Konnte kaum Akzente setzen und musste nach 64 Minuten runter. Für ihn kam Sánchez.

- Sanchez (3,5): Kam ein, zwei Mal in aussichtsreicher Position an den Ball, stand dann aber im Abseits. Versuchte viel und war mehr in Bewegung als Fàbregas.

- Pedro (3): Aktivposten in der ersten Hälfte, vorwiegend unauffällig in der zweiten. Beschäftigte Marcelo in der Defensive, sodass dieser keine Offensivaktionen hatte.

- Iniesta (3): Tauchte phasenweise ab, wenn er anzog, blitzte seine Dribbelstärke auf. Wurde von Pepe elfmeterreif gefoult.

- Messi (1,5): Erzielte seine Clásico-Tore 16 und 17. Bester Mann in der ‚Barça‘-Offensive. Brachte sein Team mit dem 1:1 zurück ins Spiel und mit dem 2:1 zwischenzeitlich auf die Siegerstraße. Sein schlampiger Pass auf Pedro verhinderte jedoch das 3:2.

Real:

- Casillas (3): Machtlos bei den Gegentoren, konnte sich sonst nicht sonderlich auszeichnen.

- Arbeloa (4,5): Absolvierte Dienst nach Vorschrift. Blieb blass und ohne Vorstöße auf seiner Seite.

- Pepe (4,5): Gab beim 1:1 eine unglückliche Figur ab und hatte Glück, dass sein Foul an Iniesta keinen Elfmeter zur Folge hatte. Ansonsten weitestgehend fair.

- Ramos (3,5): Ordentliche Leistung, aber nicht immer auf Ballhöhe. Dazu einige Fehlpässe.

- Marcelo (3,5): Konnte sich nicht wie gewohnt nach vorne einschalten, defensiv aber vorwiegend souverän.

- Khedira (3): Vorbildlich, was Kampf und Laufbereitschaft betrifft – mehr nicht.

- Alonso (3,5): Stabilisator mit einigen schönen Flugbällen auf die Flügel. Wandelte mehrere Male am Rande einer Gelb-Roten Karte.

- Di María (3): Mit Licht und Schatten. Hatte einige starke Szenen in der Offensive, in der Rückwärtsbewegung forderte ihn Alba kaum.

- Özil (2): Trickreich, ballsicher und mit guten Pässen. Das 2:2 bereitete er mit einem Zuckerpass in den Lauf von Ronaldo vor. Starkes Comeback in der Startelf. Für ihn kam in der 81. Minute Kaká.

- Kaká: Ohne Bewertung. Mühte sich sichtlich, kam aber kaum noch an den Ball.

- Ronaldo (2): Eiskalt bei seinen zwei Toren, ansonsten über weite Strecken abgemeldet. Hätte öfter seine Seite verlassen können, um für Verwirrung zu sorgen. Es fehlten aber auch die Zuspiele. An diesem Abend kein Glück bei seinen Freistößen.

- Benzema (4): Bereitete das 1:0 vor, muss wenig später das 2:0 machen, als er von di María zentral und frei vor dem Tor angespielt wird. Im Anschluss selten am Ball. Für ihn kam in der 62. Minute Higuaín.

- Higuaín (4): Kaum Ballkontakte, strahlte bei zwei, drei Abschlüssen dennoch Torgefahr aus. Hatte ebenso wie Benzema einen schweren Stand.

Spieler-Profil
Lionel MessiL. Messi13 Spiele9 Tore
Cristiano RonaldoCristiano Ronaldo10 Spiele18 Tore
Mesut ÖzilM. Özil9 Spiele1 Tore
XaviXavi9 Spiele1 Tore
Klub-Profil
FC BarcelonaFC BarcelonaESP
Real MadridReal MadridESP
© FussballTransfers.com 2009-2014 - Heute ist der 22.10.2014, 23.43 Uhr und Sie lesen die Seite:Barça-Real: Die Noten des Spiels