Der FC Barcelona kann es noch. Die Rede ist nicht vom Fußballspielen sondern vom Abwickeln von Transfers. Wie mehrere spanische Medien übereinstimmend berichten, darf Trainer Ernesto Valverde am kommenden Montag den vierten Neuzugang dieses Sommers begrüßen. Für das zentrale Mittelfeld kommt Paulinho.

Der brasilianische Nationalspieler erhält nun doch die Freigabe von seinem Klub Guangzhou Evergrande. In Barcelona unterschreibt Paulinho einen Vierjahresvertrag. Die Ablöse soll bei 40 Millionen Euro liegen. Ein stolzer Preis für einen 29-Jährigen, der die zurückliegenden zwei Jahre in der mittelklassigen Chinese Super League verbracht hat.

Fast fixFT-Meinung: Mit der Verpflichtung von Paulinho können die Barça-Verantwortlichen einen wichtigen Punkt auf ihrer To-Do-Liste abhaken. Wunschspieler für das Mittelfeldzentrum war zunächst Marco Verratti (PSG), der aber nicht zu haben war. Zuletzt intensivierten die Katalanen nach FT-Infos auch die Bemühungen um Jean Michaël Seri von OGC Nizza. Da der Deal mit Paulinho nun doch klappt, dürfte der Ivorer aber kein Thema mehr sein im Camp Nou.