Zwischen den Klubs ist mittlerweile wohl alles klar. Laut ‚Catalunya Radio‘ haben sich der FC Barcelona und Ajax Amsterdam geeinigt, was die Ablöse für Matthijs de Ligt betrifft. 75 Millionen Euro würden in die niederländische Hauptstadt fließen, wenn sich der 19-Jährige für den Wechsel zu den Blaugrana entscheidet.

Ob es so kommt, steht allerdings in den Sternen. De Ligt sagt zwar, es wäre „schön wieder mit de Jong zu spielen“. Und der hochtalentierte Abwehrspieler träumt grundsätzlich auch von einem Engagement bei Barça. Zweifel gibt es aber, ob der Zeitpunkt für diesen Schritt der richtige ist.

Ich weiß nicht, ob es der richtige Moment ist, zu Barça zu gehen“, gibt de Ligt Einblicke in seine Überlegungen. Mit Gerard Piqué, Clément Lenglet und Samuel Umtiti haben die Blaugrana schließlich noch drei weitere Innenverteidiger mit Stammplatzansprüchen im Kader. Zudem kam im Winter der 19-jährige Jean-Clair Todibo.

An Alternativen mangelt es de Ligt nicht. Paris St. Germain, Juventus Turin und Manchester United hoffen ebenfalls auf die Zusage des begehrten Nationalspielers. Und selbst ein weiteres Jahr in Amsterdam scheint nicht gänzlich ausgeschlossen zu sein.