Viel Überzeugungsarbeit müssen die Bosse des FC Barcelona in der Regel nicht leisten, wenn es darum geht, einen Spieler ins Camp Nou zu lotsen. Ein Ausnahmekönner wie Neymar bot sich im Sommer beispielsweise auf dem Silbertablett an. Mit Paris St. Germain konnte sich Barça dann aber nicht auf eine Ablöse einigen.

Neymars Traum von der Rückkehr nach Barcelona lebt indes weiter. Und Sportdirektor Eric Abidal macht dem Brasilianer Hoffnung. „Ein Top-Spieler, der die Barça-Philosophie in sich trägt und auf einem hohen Niveau spielt, ist immer eine Option. Aber das ist auch ein finanzielles Thema. Manche Sachen sind machbar und andere eben nicht. Die Zukunft wird es zeigen. Wenn er auf diesem Niveau bleibt – denn die Saison ist sehr lang – dann sage ich nicht, dass er unsere erste Option ist, aber er könnte eine klare Option sein“, so der Franzose laut der ‚Mundo Deportivo‘.

Willian zum Nulltarif

Eine deutlich günstigere Variante für die Offensive wäre Neymars Landsmann und Nationalmannschaftskollege Willian vom FC Chelsea. Am 31-Jährigen waren die Katalanen in der Vergangenheit mehrfach dran, sämtliche Angebote wurden aber abgelehnt. Zum Saisonende nun läuft Willians Vertrag bei den Blues aus. Laut der ‚Mundo Deportivo‘ will der Routinier diesen erst einmal nicht verlängern, um sich die Chance auf ein Engagement in Barcelona nicht zu verbauen

Gleiches gilt der Sportzeitung zufolge auch für Fabián Ruiz. Der 23-Jährige spielt bei der SSC Neapel groß auf und ist mittlerweile auch in der spanischen Nationalmannschaft angekommen. Barça und auch Real Madrid hoffen auf eine Verpflichtung. In Neapel ist man allerdings noch recht entspannt. Denn der Vertrag läuft noch bis 2023.