Der Wechsel von Eden Hazard zu Real Madrid scheint tatsächlich Wirklichkeit zu werden. Wie die ‚Marca‘ berichtet, haben alle drei Parteien eine vorläufige Einigung erzielt. Nur noch Kleinigkeiten seien zu klären, schreibt die auflagenstärkste spanische Sportzeitung. Bei den Königlichen soll Hazard einen Sechsjahresvertrag unterzeichnen.

Bald“ werde der 28-jährige Außenstürmer nach Madrid reisen, um sämtliche Formalitäten abzuschließen, heißt es. Real-Coach Zinedine Zidane habe in der vergangenen Woche unter Betrachtung der Gesamtsituation sein Einverständnis für den Transfer gegeben.

Im Raum steht eine deutlich dreistellige Millionen-Ablöse für Hazard. Die Rekordmarke von 222 Millionen Euro, die nach wie vor Neymar mit seinem PSG-Wechsel hält, wird aber aller Voraussicht nach nicht erreicht. Dafür sorgt das frühe Vertragsende von Hazard beim FC Chelsea. Zur Erinnerung: Das Arbeitspapier läuft 2020 aus.

Heißes ThemaFT-Meinung: Nach langem Hin und Her scheint es so, als habe man endlich einen Durchbruch erzielt. Es wäre nur zwangsläufig, wenn der Deal auch tatsächlich über die Bühne ginge. Real muss nach der schwächsten Saison seit langer Zeit unbedingt handeln. Ein Transfer der Marke Hazard ist auch PR-technisch ein großer Coup.