Atlético Madrid und der FC Chelsea haben sich offenbar endlich auf einen Transfer von Diego Costa verständigt. Wie die ‚as‘ berichtet, wird der Angreifer in den kommenden Stunden die obligatorischen Untersuchungen bei den Colchoneros durchlaufen.

Damit würden dreimonatige Verhandlungen um die Zukunft des eigenwilligen Torjägers ein Ende finden. Präsentiert werden soll Costa am Samstag.

60 Millionen Euro überweist Atlético dem spanischen Sportblatt zufolge insgesamt gen London. Diese Summe beinhalte neben der Ablöse auch die vereinbarten Bonuszahlungen. Costa selbst hatte seit Monaten auf dem Wechsel in seine sportliche Heimat gedrängt. Bei den Blues trainiert der 28-Jährige seit Saisonbeginn auf eigenen Wunsch hin nicht mehr mit.

Spielberechtigt wäre Costa allerdings erst im Januar, wenn die Transfersperre der Rojiblancos offiziell endet.