Real Madrid hat weiterhin die Pole Position im Rennen um die spanische Meisterschaft inne. Beim bereits feststehenden Absteiger FC Granada holte die Mannschaft von Zinédine Zidane einen nie gefährdeten 4:0-Erfolg. Bereits nach 35 Minuten hatten die Doppelpacker James Rodríguez und Álvaro Morata alles klar gemacht.

Im Hinblick auf das Champions League-Halbfinalrückspiel bei Atlético Madrid am kommenden Mittwoch schonte Zidane zahlreiche Stammspieler. Die Superstars Gareth Bale und Cristiano Ronaldo standen gar nicht im Kader – Toni Kroos, Luka Modric und Marcelo beobachteten die Partie 90 Minuten lang von der Bank aus.

Auch dem FC Barcelona gelang beim 4:1 gegen den FC Villarreal ein deutlicher Sieg. Das Angriffstrio aus Neymar, Luis Suárez und Lionel Messi (2) sorgte für klare Verhältnisse im Camp Nou. Der zwischenzeitliche Ausgleich durch Cédric Bakambu ist im Nachhinein nur noch eine Randnotiz. Der deutsche Schlussmann Marc-André ter Stegen blieb ohne weitere Bewährungsproben.

Durch Siege marschieren Real und Barça weiterhin im Gleichschritt an der Spitze der Primera División. Derzeit liegen die Katalanen wegen des besseren Torverhältnisses vor den Königlichen – die Hauptstädter haben allerdings eine Partie weniger absolviert und könnten somit aus eigener Kraft den ersten Meistertitel seit 2012 perfekt machen.