FC Barcelona - Atlético Madrid 1:1

Die Katalanen hatten nach dem Champions League-Aus gegen Atletí noch eine Rechnung offen. Von Beginn an belagerte das Team von Trainre Luis Enrique die gegnerische Hälfte. Die gut gestaffelte Defensive der Rojiblancos ließ aber wenig zu. Kurz vor der Pause wurde Ivan Rakitic im Strafraum dann sträflich alleine gelassen. Der Kroate markierte per Kopf (41.) das verdiente 1:0. Nach der Pause präsentierte sich Atlético deutlich offensiver und kam zu einigen guten Gelegenheiten. Ein Ausrutscher von Javier Mascherano verschaffte Ángel Correa dann die große Chance zum Ausgleich. Der 21-jährige Argentinier ließ sich nicht zweimal bitten (61.).

Real Madrid - FC Villarreal 1:1

Die Königlichen hätten ihren Vorsprung in der Tabelle angesichts des Unentschiedens in Barcelona weiter ausbauen können. Im Heimspiel gegen Villarreal kam die Elf von Zinédine Zidane aber nicht richtig in Fahrt. Zu allem Überfluss verursachte Sergio Ramos dann in der 45. Minute noch einen Handelfmeter, den Bruno Soriano in Panenka-Manier verwandelte. Kurz nach dem Seitenwechsel bügelte Ramos seinen Fehler aber wieder aus. Der Kapitän traf per Kopf (48.) nach einer Ecke von James Rodríguez. Im Anschluss nutzte Real einige gute Möglichkeiten nicht zum Siegtreffer.