Es dauerte bis zur 68. Minute, ehe Ernesto Valverde seinen Rekordneuzugang den Rasen des Camp Nou betreten ließ. Für Gerard Deulofeu wechselte der Trainer des FC Barcelona den Ex-Dortmunder Ousmane Dembélé ein. Die Partie gegen Lokalrivale Espanyol war zu diesem Zeitpunkt schon entschieden – mit 3:0 lag Barça in Front.

Kurz vor dem Abpfiff konnte sich der 20-Jährige dann zum ersten Mal in die Statistikbücher der Primera División eintragen. Den 5:0-Endstand durch Luis Suárez bereitete Dembélé vor. Für klare Verhältnisse sorgten im Vorfeld bereits Gerard Piqué und Lionel Messi mit einem Dreierpack.