Zuletzt wurde eifrig über einen Winterwechsel von Isco spekuliert. Ein solches Szenario schließt der 26-Jährige selbst allerdings aus. „Ich gehe in keinem Fall. Ich bin glücklich. Natürlich will ich in Madrid weitermachen, um noch mehr Titel zu gewinnen“, so die Worte von Isco gegenüber ‚Deportes Cuatro‘, obwohl er unter Santiago Solari seit längerem nur noch eine Nebenrolle spielt.

Ob der Spielmacher in der kommenden Saison weiter an Bord sein wird, steht allerdings in den Sternen. Zumal Real mit einer Transferoffensive insbesondere der Offensive ein neues Gesicht geben will. Interesse an Isco zeigen laut der ‚as‘ Manchester City, Paris St. Germain, Bayern München und Inter Mailand. Zuvor wurden auch der FC Chelsea und der FC Arsenal als mögliche Abnehmer genannt.

Iscos festgeschriebene Ablöse liegt bei 700 Millionen Euro. Der Sportzeitung zufolge wäre Real nach Saisonende aber bereit, den Preis frei zu verhandeln. Die Schmerzgrenze der Königlichen soll bei 100 Millionen Euro liegen.

FT-Meinung: Die Rückrunde wird zeigen, ob Isco und Solari noch einmal auf einen Nenner kommen werden. Gänzlich ausgeschlossen ist es auch nicht, dass Real zur nächsten Saison doch noch einen neuen Trainer mit großem Namen präsentiert. Iscos Zukunft ist also vollkommen offen.