Die Suche nach einem Nachfolger für Cristiano Ronaldo läuft auf Hochtouren. Am besten stehen die Chancen für Real Madrid wohl bei Eden Hazard. Laut ‚Daily Mail‘ bereiten die Königlichen sogar schon ein Angebot für den Belgier vor. Umgerechnet knapp 170 Millionen Euro will Real demnach zahlen, um Hazard vom FC Chelsea loszueisen.

Bei den Blues steht der 27-Jährige nur noch bis 2020 unter Vertrag. Um eine Verlängerung bemühte man sich in London bislang vergeblich. Hazard ließ in der jüngeren Vergangenheit zudem immer wieder durchblicken, dass er nicht abgeneigt wäre, im Real-Trikot aufzulaufen.

Neymar-Verhandlungen in Brasilien?

Deutlich komplizierter und teurer wäre die Verpflichtung von Neymar. Doch auch beim Superstar von Paris St. Germain lassen die Madrilenen offenbar nichts unversucht. ‚Globo Esporte‘ berichtet, dass Juni Calafat, Real Madrids Mann für Südamerika-Angelegenheiten, nach Brasilien entsendet wurde, um mit Neymar senior einen möglichen Transfer zu verhandeln.

Die Erfolgsaussichten sind gering. Eine offizielle Ausstiegsklausel existiert nicht für den 26-Jährigen, der erst vor einem Jahr für 222 Millionen Euro aus Barcelona verpflichtet worden war. PSG will Neymar zudem mit einer Gehaltserhöhung zufriedenstellen, berichtet die ‚as‘. Aktuell streicht der Rechtsfuß pro Saison 37 Millionen Euro netto ein. Aus finanzieller Sicht gibt es also ohnehin keinen Grund für einen Tapetenwechsel.