Ousmane Dembélé möchte den FC Barcelona angeblich schon im Winter verlassen. Laut ‚Goal.com‘ hat der Offensivspieler um seine Freigabe gebeten. Die Katalanen sollen durchaus bereit sein, das Entfant Terrible ziehen zu lassen. Hintergrund: Durch seinen unprofessionellen Lebenswandel (Fast Food, Konsolen-Nächte, Unpünktlichkeit etc.) ist Dembélé in die Kritik geraten.

Teamkollege Luis Suárez mahnte zuletzt: „Ich halte es für ein Privileg, Fußballspieler zu sein und denke, er sollte sich mehr auf den Fußball konzentrieren und sich von Beispielen für Professionalität in der Barça-Kabine inspirieren lassen.“ Dembélé war 2017 nach einem Streik für 105 Millionen Euro von Borussia Dortmund nach Barcelona gewechselt.

Seitdem kam der 21-Jährige in 39 Pflichtspielen zum Einsatz, erzielte elf Tore und bereitete zehn weitere vor. Insbesondere einige Premier League-Klubs haben den Weltmeister auf dem Zettel. Sein Trainer Ernesto Valverde sagte jedoch unlängst über Dembélé: „Wir arbeiten daran, das Beste aus ihm herauszuholen. Er ist ein seltener Spieler mit einem außergewöhnlichen Talent.“

UnwahrscheinlichFT-Meinung: Die Rechnung dürfte einfach sein: Bekommt Barça ein Angebot, durch das man Dembélé ohne Verlust weiterverkaufen könnte, würde man den Franzosen wohl ziehen lassen. Allerdings sorgte der Dribbler mit zahlreichen Eskapaden selbst dafür, dass sein Marktwert gesunken ist. Entsprechend liegt Dembélés Zukunft vorerst weiterhin im Camp Nou.