Gehen Toni Kroos und Real Madrid nach der Saison getrennte Wege? Die vereinsnahe ‚as‘ berichtet, dass der Weltmeister von 2014 die Königlichen im Sommer hinter sich lassen will. Kroos sieht seinen Zyklus im Bernabéu demnach als vollendet. Aktuell bestreitet der Ex-Münchner seine fünfte Saison bei Real Madrid.

Die Vereinsführung und Trainer Zinedine Zidane wären laut ‚as‘ keinesfalls tieftraurig, sollte Kroos die Koffer packen. Das eingesparte Gehalt (geschätzte 20 Millionen Euro brutto) sowie die Ablöse und der freiwerdende Platz auf dem Rasen würde die angestrebten Top-Transfers (Eden Hazard, Paul Pogba, Christian Eriksen) vereinfachen.

Kroos, über Jahre Schlüsselspieler und wichtiger Baustein von unter anderem drei Champions League-Titeln in Serie, sah sich in dieser Saison erstmals vermehrter Kritik ausgesetzt, ist in den wichtigen Partien aber nach wie vor gesetzt. Dennoch: Der spanische Rekordmeister würde Kroos einen Abschiedswunsch wohl nicht ausschlagen, sofern der Preis stimmt.

Wer könnte zuschnappen? In den vergangenen Jahren wurde immer wieder Manchester United als Interessent gehandelt, lose Gerüchte kursierten in den zurückliegenden Monaten um Paris St. Germain, Juventus Turin und Inter Mailand.