Gareth Bale ist schon seit geraumer Zeit das Sorgenkind bei Real Madrid. Neben den vielen Verletzungspausen und dürftigen Leistungen ist zudem das Verhältnis zu Trainer Zinedine Zidane nicht das beste.

Vom Klub selbst erfuhr Bale, dass Zizou bereits eine Entscheidung getroffen habe und den Abschied des Walisers vorbereite, berichtet die ‚as‘. Der spanischen Sportzeitung zufolge hat auch Bale nun für sich entschieden, dass eine Trennung im kommenden Sommer der einzig mögliche Schritt ist.

Zu wenig Wertschätzung?

Auch von Real Madrid fühlt sich der 30-Jährige im Stich gelassen. Nach Meinung des Walisers ist der schlechte Umgang mit seiner Person in keinster Weise gerechtfertigt. Zuletzt beklagte der Linksfuß zum wiederholten Male mangelnde Unterstützung. Andere Spieler mit gleichen oder gar weniger Erfolgen würden mehr Anerkennung von den Medien, den Fans und vom Klub erfahren, so Bales Meinung.

Das Verhältnis zu den Mitspielern, zu Zidane und zu den Vereinsbossen ist stark unterkühlt, so die ‚as‘. Zum zweiten Mal seit seiner Ankunft bei den Königlichen im Sommer 2013 scheint Bale nun gewillt, der spanischen Hauptstadt den Rücken zu kehren. Und das trotz eines hoch dotierten Vertrags bis 2022. Im vergangenen Sommer scheiterte ein Transfer nach China knapp, nun bahnt sich womöglich ein erneuter Anlauf an. Ziel offen.