Normalerweise hält sich Präsident Nasser Al-Khelaïfi von Paris St. Germain mit markigen Sprüchen in der Öffentlichkeit zurück. Umso mehr Beachtung fand seine jüngste Aussage hinsichtlich seiner Erwartungen an die PSG-Profis: „Ich möchte, dass die Spieler bereit sind, alles zu geben, um die Ehre dieses Trikots zu verteidigen.“

Schnell war klar, dass nicht zuletzt Neymar der Adressat dieser Botschaft war. Angeblich war es sogar explizit der Brasilianer, der Al-Khelaïfi zu diesen Worten veranlasste. Denn vorher soll es eine persönliche Unterredung gegeben haben, in der Neymar seinen Wechselwunsch hinterlegt hat. „Ich will nicht mehr bei PSG spielen. Ich will nach Hause zurückkehren, von wo ich niemals hätte weggehen sollen“, so der Dribbelkünstler laut der ‚Mundo Deportivo‘ zu seinem obersten Boss.

Zuhause bedeutet in diesem Fall natürlich der FC Barcelona. Auch am heutigen Mittwoch vermelden nahezu alle spanischen Zeitungen, dass hinter den Kulissen an einer Rückkehr ins Camp Nou gebastelt wird. Lionel Messi und Co. sollen ihren Segen gegeben haben und laut ‚Gol‘ ist Neymar sogar schon auf der Suche nach einem Haus in Barcelona. Eine Kontaktaufnahme zu seinem einstigen Vermieter soll schon stattgefunden haben. Es bleibt verrückt.