Neymar will zum FC Barcelona und auch die Blaugrana würden ihren Ex-Spieler gerne zurückholen. Eine Lösung, den teuren Deal zu stemmen, hat Barça bis heute aber nicht gefunden. Real Madrid macht sich darum zunehmend größere Hoffnungen, den Zuschlag zu bekommen.

Wie die Zeitung ‚Sport‘ berichtet, hat Florentino Pérez die Weichen für eine Zukunft mit Neymar gestellt. So wurde ein Kredit aufgenommen, um die finanziellen Voraussetzungen zu garatieren. Zudem wird ein Abnehmer für Youngster Rodrygo (18) gesucht. Der kürzlich erst verpflichtete Brasilianer soll leihweise bei einem anderen Verein geparkt werden, um im Kader Platz für Neymar zu machen.

Real-Vertreter Juni Calafat ist derweil damit beauftragt, weitere Gespräche mit Paris St. Germain zu führen. Die Madrilenen wollen nichts dem Zufall überlassen. Sollte Barcelona in den nächsten Tagen keinen Weg finden, Neymar zu finanzieren, steht Real parat. Für Pérez und Co. wäre es im ewigen Kampf mit dem FC Barcelona ein prestigeträchtiger Erfolg.