Coke zieht die Reißleine und versucht sein Glück in seiner spanischen Heimat. Der 30-Jährige schließt sich La Liga-Vertreter UD Levante an. Der Tabellen-15. nimmt Coke leihweise bis zum Sommer unter Vertrag. Bei Schalke 04 besitzt der Rechtsverteidiger noch einen Kontrakt bis 2019. Von einer Kaufoption ist keine Rede.

Fünf Millionen Euro zahlten die Knappen im August 2016 an den FC Sevilla, um den routinierten Abwehrspieler nach Gelsenkirchen zu holen. Sein Debüt feierte Coke wegen eines Kreuzbandrisses erst ein halbes Jahr später. Unter Markus Weinzierl gehörte er zum Stammpersonal.

In der neuen Saison dann die Ernüchterung: Nachfolger Domenico Tedesco baute nicht mehr auf Coke. Eine Minute kam der Spanier Mitte Oktober in der Liga gegen Mainz 05 zum Einsatz. Lediglich im DFB-Pokal-Zweitrundenmatch durfte Coke über die volle Distanz ran. Die Rückkehr in die Heimat soll neuen Schwung verleihen.