Der nächste Perspektivspieler hat bei Real Madrid unterschrieben. Wie der spanische Rekordmeister bekanntgibt, hat man sich die Dienste von Takefusa Kubo gesichert. Der 18-Jährige kommt vom FC Tokyo zu den Königlichen und soll dort zunächst in der zweiten Mannschaft Fuß fassen.

Medienberichten zufolge erhält der offensive Mittelfeldspieler einen Fünfjahresvertrag mit einem Gehalt von 1,2 Millionen Euro pro Saison. Kubo wurde einst in der Jugend des FC Barcelona ausgebildet. Er musste die Blaugrana dann aber wieder verlassen, da seine Verpflichtung unrechtmäßig über die Bühne gegangen war. Barça wollte den verlorenen Sohn nun zurückholen, muss aber ausgerechnet dem Erzrivalen den Vortritt lassen.

Der Dribbelkünstler, der in seiner Heimat bereits den Beinamen Japan-Messi trägt, kostet dem Vernehmen nach zwei Millionen Euro Ablöse. Vier Treffer und vier Vorlagen gelangen Kubo in 13 J1 League-Spielen der laufenden Saison. Analog zu Lionel Messi agiert der wuselige Linksfuß mit Vorliebe auf dem rechten Flügel. Jüngst feierte er beim 2:0-Erfolg über El Salvador sein Debüt in der Nationalmannschaft. Ihm wird von Experten eine große internationale Karriere vorhergesagt.