Real Madrid hat offenbar schon die ersten Pläne für den nächsten Sommer in der Schublade. Wie ‚Diario Gol‘ vermeldet, wollen die Königlichen dann endlich den Transfer von David de Gea unter Dach und Fach bringen. Der Vertrag des spanischen Nationalkeepers bei Manchester United läuft noch bis 2019.

De Gea wäre vor zwei Jahren schon beinahe im Santiago Bernabéu gelandet. Sein Wechsel zu Real scheiterte aber in letzter Minute, da beide Klubs die Unterlagen zu spät einreichten. Ein Jahr vor Vertragsende könnte es 2018 dann soweit sein. United müsste einem Wechsel wohl zustimmen, sofern man den Keeper nicht von einer Vertragsverlängerung überzeugen kann.

PlausibelFT-Meinung: De Gea ist und bleibt ein Wunschspieler der Königlichen. Keylor Navas macht seine Sache zwar ordentlich. Den spanischen Nationalkeeper in den eigenen Reihen zu haben, ist aber der Anspruch bei Real. Im nächsten Jahr könnten die Verhandlungen mit Manchester dann deutlich einfacher werden als in der Vergangenheit.