Rodrygo, mit vollständigem Namen Rodrygo Silva de Goes, könnte laut ‚Gazeta Sportiva‘ bereits in der kommenden Wintertransferperiode vorzeitig den FC Santos gen Real Madrid verlassen. Dem Vernehmen nach möchten die Königlichen ihrem 45-Millionen-Talent eine bessere Eingewöhnung ermöglichen. Ursprünglich sollte der 17-jährige im Sommer 2019 zum Team von Trainer Santiago Solari stoßen.

Das Santos-Eigengewächs geht noch von keinem vorzeitigen Wechsel aus. „Es ist vereinbart, dass ich im Juli gehe. Die Vereinbarung besteht zwischen Santos und Real Madrid, daher glaube ich nicht, dass es eine Möglichkeit gibt, vorher zu gehen“, spricht der Teenager gegenüber der brasilianischen Sportzeitung über seine nahe Zukunft.

Rodrygo stärkt sein neues Team

Derweil fordert der Dribbelkünstler Respekt gegenüber seinem neuen Arbeitgeber ein: „Real Madrid startete in den vergangenen drei Jahren nicht gut und wurde dreimaliger Champions League-Sieger. Sie können nicht an Real Madrid zweifeln, bevor das letzte Wort gesprochen ist“, sagt er in Bezug auf die schlechte Verfassung der Königlichen.

Möglich wäre ein frühzeitiger Wechsel, weil der Brasilianer am 9. Januar seinen 18. Geburtstag feiert. Der Linksaußen hinterlässt in der laufenden Saison Eindruck. In der brasilianischen Liga erweist sich das Nachwuchstalent als treffsicher: In 35 Ligaspielen konnte der Stammspieler acht Tore erzielen. Hinzu kommen drei Vorlagen.