Rückblick: Im Frühjahr 2018 engagiert Robert Lewandowski den Star-Berater Pini Zahavi. Der Israeli soll dem Bayern-Stürmer seinen Traum von Real Madrid verwirklichen. Geklappt hat das nicht. Kürzlich verlängerte der Pole seinen Vertrag in München sogar bis 2023.

An Real scheiterte der Deal indes nicht. Das verriet Florentino Pérez am gestrigen Mittwochabend während einer Medienrunde. „Es gibt Spieler, die nicht verkauft werden. Wir haben es mehrere Jahre bei Lewandowski versucht, aber es passierte nichts. Er hat keine Klausel und Bayern wird ihn nicht verkaufen“, sagte der Real-Präsident.

Gleiches gelte auch für Paul Pogba. Im Sommer bissen sich die Königlichen an Manchester United die Zähne aus. Pérez: „Wenn gewisse Spieler zum Verkauf stehen, können wir es versuchen.“ So auch bei Kylian Mbappé. „Natürlich mögen wir diesen Franzosen, den Sie erwähnen“, unterstrich der Bauunternehmer, „aber PSG verkauft ihn nicht.“ Da helfen mitunter auch keine Star-Berater.