Marco Asensio, Jesús Vallejo, Martin Odegaard und in diesem Jahr Dani Ceballos sowie Theo Hernández: Real Madrid setzt auf voll auf die Talent-Karte. Die Transferpolitik erinnert stark an die des FC Bayern München, der einst mit dem Ziel antrat, zum FC Deutschland zu werden. Um sich kein großes spanisches Talent durch die Lappen gehen zu lassen, schauen sich die Madrilenen auch im Ausland um.

Ein interessanter Spieler, der optimal ins Anforderungsprofil passt, ist den Königlichen nun in England aufgefallen. Laut dem spanischen Onlineportal ‚Okdiario‘ zeigt Real Interesse am 18-jährigen Brahim Díaz von Manchester City. Der offensive Mittelfeldspieler, der sowohl im Zentrum als auch auf dem Flügel agieren kann, habe es den Real-Scouts angetan.

Vor allem die Technik des spanischen U21-Nationalspielers sticht ins Auge. Díaz bringt zudem jede Menge Tempo mit, weiß sich im direkten Duell zu behaupten und sorgt für Torgefahr. In 19 Einsätzen für die City-Reserve konnte Díaz in der Vorsaison starke sieben Treffer und sechs Assists verbuchen.

Díaz, der vor vier Jahren aus der Jugend des FC Málaga nach England wechselte, konnte die Bosse aus Madrid in der Vorbereitung hautnah von seinen Qualitäten überzeugen. Beim Champions Cup setzte Pep Guardiola den Youngster gegen Real ein. Sein Vertrag läuft bis 2019. Es wäre keine große Überraschung, wenn im nächsten Sommer ein Angebot von Real Madrid auf seinem Tisch liegt.