Den Abgang von Álvaro Morata konnte Real Madrid im Sommer nicht kompensieren. Mit Karim Benzema und Borja Mayoral stehen zwar zwei waschechte Stürmer im Kader, das Duo kommt in La Liga aber gemeinsam nur auf kümmerliche drei Treffer. Grund genug für Florentino Pérez, über Neuzugänge für das Angriffszentrum nachzudenken.

Wie das Portal ‚SoyMadridista‘ berichtet, stehen drei Kandidaten auf der Liste möglicher Winter-Verstärkungen für den Sturm. Zum einen ist dies Sergio Agüero, dem ein nicht allzu harmonisches Verhältnis zu Pep Guardiola nachgesagt wird. Mit zehn Toren und drei Assists in 13 Einsätzen ist der Argentinier für Manchester City aber immer noch ein wichtiger Baustein des Erfolgs. Billig auf den Markt werden die Skyblues Agüero folglich nicht werfen.

Real dagegen will im Januar maximal 45 Millionen Euro für einen neuen Angreifer hinblättern. Die Ankunft von Agüero scheint angesichts dieser Summe äußerst unwahrscheinlich. Mehr Erfolg könnte Real da schon bei Alexis Sánchez haben. Der Vertrag des Chilenen beim FC Arsenal läuft bekanntermaßen zum Saisonende aus. Und auch wenn Arsène Wenger einen Verkauf im Winter zuletzt ausschloss, scheint das allerletzte Wort noch nicht gesprochen. Die besten Chancen bei Sánchez hat aber City – was wiederum Agüero zu denken geben dürfte.

Dritter Name auf der Shortlist der Königlichen ist der von Fedor Smolov von FK Krasnodar. Der 27-Jährige traf in dieser Spielzeit schon zehnmal und ist dem Vernehmen nach für rund 17 Millionen Euro zu haben. Auch West Ham United, dem FC Schalke 04 sowie Bayer Leverkusen wird Interesse nachgesagt. Ein Wechsel ins Starensemble von Real Madrid wäre dagegen eine Überraschung.