Juventus Turin verstärkt seine Kreativabteilung. Wie der ‚Corriere dello Sport‘ berichtet, ist der Sommer-Wechsel von Dennis Praet zur Alten Dame bereits jetzt quasi sicher.

In einem entscheidenden Gespräch am gestrigen Donnerstagabend schaffte es Juve-Geschäftsführer Guiseppe Marotta offenbar, das ebenfalls interessierte Inter Mailand auszustechen.

Ausstiegsklausel

Für Praet werden demnach festgeschriebene 25 Millionen Euro fällig, die an Sampdoria Genua fließen. Dass dem Rekordmeister ein Rabatt gewährt wird, sei nicht zu erwarten.

Der 23-Jährige war im Sommer 2016 für zehn Millionen Euro vom RSC Anderlecht nach Italien gewechselt. Seitdem gelangen Praet in 55 Pflichtspielen ein Tor und vier Vorlagen. Sein Vertrag ist noch bis 2021 datiert.

Heißes ThemaFT-Meinung: Die Schilderung der Verhandlungen im ‚Corriere dello Sport‘ klingt sehr konkret. Es scheint, als sei der Deal tatsächlich schon fixiert. 25 Millionen Euro Ablöse sind jedoch mit Blick auf Praets Scorerwerte ein happiger Preis.