James Rodríguez will zu seinem alten Förderer Carlo Ancelotti. Und der italienische Startrainer würde den Kolumbianer ebenso gerne wieder unter seine Fittiche nehmen. Der SSC Neapel und James sind sich also einig. Ein Fünfjahresvertrag mit einem Gehalt in Höhe von 6,5 Millionen Euro wurde ausgehandelt.

Die Gespräche zwischen Napoli-Präsident Aurelio de Laurentiis und seinem Pendant Florentino Pérez von Real Madrid gestalten sich allerdings etwas komplizierter. Dem ‚Corriere dello Sport‘ zufolge fordern die Spanier 42 Millionen Euro Ablöse für James. Die gleiche Summe also, die auch der FC Bayern für die dauerhafte Verpflichtung des 27-Jährigen hätte bezahlen müssen.

Für Neapel wäre ein Deal in dieser Größenordnung ein neuer Vereinsrekord. 39 Millionen legte man einst für Gonzalo Higuaín auf den Tisch. Übertreffen will man diese Marke eigentlich nicht. De Laurentiis möchte darum versuchen, den Preis noch ein wenig zu drücken. Allzu weit dürften die beiden Klubs aber nicht mehr auseinander liegen.