Im kommenden Sommer wird Giuseppe Marotta bei Inter Mailand namhafte Verpflichtungen tätigen können. ‚Tuttosport‘ berichtet, dass der ehemalige Sportdirektor von Juventus Turin ein Auge auf Paul Pogba geworfen hat und ab Juli dank der Finanzierung des chinesischen Investors von Inter einen Versuch starten kann.

Marotta hat den Vertrag bei Inter noch nicht unterschrieben, doch es gab bereits ein Treffen mit der Zhang-Familie. Die Ziele der Nerazzurri sind ambitioniert: Bereits im vergangenen Sommer wurde Luka Modric von Real Madrid hofiert. Außerdem soll Sergej Milinkovic-Savic von Lazio Rom kommen. Beide dürften ein ziemlich teures Preisschild mitbringen.

Aktuell gibt es keine Verhandlungen zwischen Pogba und Inter Mailand, wegen Verfehlungen gegen das Financial Fair-Play müsen alle Transaktionen auch bis zum 1. Juli warten. Der ‚Daily Mirror‘ aus England berichtet, dass Marotta den Weltmeister im Tausch gegen Milan Skriniar und Ivan Perisic nach Mailand locken möchte. Ein solcher Deal wäre insgesamt über 200 Millionen Euro wert.

UnwahrscheinlichFT-Meinung: Es ist denkbar, dass Marotta seinem Ex-Klub gerne in die Parade fahren möchte. Dann würden die Mittel trotz chinesischer Investoren aber wohl nicht mehr für Modric oder Milinkovic-Savic reichen. Transfers aus Rache zum Ex-Verein sind wirtschaftlich wohl nicht zu empfehlen und Marotta wird sich dessen bewusst sein.