Juventus Turin beschäftigt sich offenbar mit einer möglichen Rückholaktion von Paul Pogba. ‚Sky Italia‘ berichtet, dass die Alte Dame bereits Kontakt zu dessen Berater Mino Raiola aufgenommen hat. Randnotiz: Dem Star-Berater wurde bis Anfang August die Lizenz entzogen.

Anzunehmen, dass Raiola dennoch Mittel und Wege findet, Top-Transfers abzuwickeln. Der Italiener ist schließlich auch in den Poker um Matthijs de Ligt involviert. Und Pogba? Der Weltmeister soll einem Comeback bei Juve offen gegenüberstehen.

Bereits von 2012 bis 2016 hatte der Franzose das schwarz-weiße Trikot getragen, ehe es für die damalige Weltrekord-Ablöse von 105 Millionen Euro zu Manchester United ging. Die Red Devils will Pogba nun wohl wieder verlassen, Englands Rekordmeister nimmt kommende Saison nur an der Europa League teil.

Juve vs. Real?

Für einen Verkauf verlangt United dem Vernehmen nach eine Summe weit jenseits der 100-Millionen-Grenze. Juve ist laut ‚Sky Italia‘ bereit, den ein oder anderen Spieler in einen Deal mit Manchester einzubetten. Den Premier League-Klub habe Turin bereits über das Interesse an Pogba informiert.

Im Rennen um den Mittelfeldspieler befindet sich allerdings auch Real Madrid. Spanische Medien vermeldeten Ende April gar eine Einigung zwischen Pogba und den Königlichen. Ganz so weit ist es wohl nicht, auch Juve redet noch ein Wörtchen mit.