Cristiano Ronaldo höchstselbst hat angeblich den Telefonhörer in die Hand genommen, um James Rodríguez von einem Wechsel zu Juventus Turin zu überzeugen. Dies berichtet die spanische Sportzeitung ‚Marca‘. Das Duo kennt sich noch aus gemeinsamen Zeiten bei Real Madrid.

Und die Chancen, dass der vermeintliche Ronaldo-Anruf James ins Grübeln bringen könnte, stehen gar nicht mal so schlecht. Bereits Ende Januar berichtete die ‚Marca‘, dass der Kolumbianer den Verantwortlichen des FC Bayern mitgeteilt habe, den Klub im Sommer verlassen zu wollen. Das Verhältnis zu Trainer Niko Kovac gilt als belastet.

An München ist James noch bis Saisonende von Real Madrid verliehen. Für den Anschluss besteht eine Kaufoption über 42 Millionen Euro. Ob diese aktiviert wird, ist völlig offen. „James spielt natürlich um seine Zukunft. Jeder, der einen Arbeitsvertrag bei seinem Klub haben will, muss seine Leistung zeigen. Es liegt jetzt an ihm zu zeigen, dass er in die Mannschaft gehört“, sagte Kovac vor einigen Wochen.