Der AC Mailand rüstet auf, hat in diesem Sommer sage und schreibe 172 Millionen Euro in neue Spieler gesteckt. Den Königstransfer ließen sich die Rossoneri nun 40 Millionen Euro kosten: Leonardo Bonucci kommt von Juventus Turin ins San Siro. Die Alte Dame steht nun vor der schwierigen Aufgabe, den jahrelangen Führungsspieler zu ersetzen.

Ein Kandidat ist nach Informationen von ‚Goal.com‘ Borussia Dortmunds Sokratis. Eine Anfrage gibt es dem Bericht zufolge noch nicht. Juve-Trainer Allegri kennt Sokratis aus gemeinsamen Zeiten beim AC Mailand (2010/11), setzte ihn dort aber nur siebenmal ein.

Bis 2019 ist Sokratis noch an den BVB gebunden, der gerne mit dem Griechen verlängern würde. Interesse soll es auch aus der Premier League geben. Laut ‚Goal.com‘ hat Sokratis noch keine Entscheidung über seine Zukunft getroffen. Der Innenverteidiger wäge ab, da sich dem 29-Jährigen nach einer Verlängerung in Dortmund wohl nicht mehr allzu viele Chancen für einen Wechsel zu einem anderen Topklub bieten würden.

PlausibelFT-Meinung: Sokratis weiß, was er am BVB hat und umgekehrt. Im Signal Iduna Park hat er eine Führungsrolle inne, die ihm in der Premier League womöglich verwehrt geblieben wäre. Der Juve-Abgang von Bonucci könnte allerdings eine weitere Tür öffnen und die Karten neu mischen. Konkret ist das Interesse weniger als 24 Stunden nach dessen Milan-Wechsel aber noch nicht.