Neymar will Paris St. Germain verlassen. Und man darf davon ausgehen, dass sich der Brasilianer auch Juventus Turin anschließen würde, sollten die beiden heißesten Spuren zum FC Barcelona und zu Real Madrid im Sande verlaufen. Beim italienischen Rekordmeister hält man jedenfalls den Kontakt nach Paris aufrecht – womöglich ergibt sich auf der Zielgeraden des diesjährigen Transfermarkts ja noch diese eine Chance.

Zwischen den beiden Sportdirektoren Fabio Paratici und Leonardo herrscht reger Austausch. Inhalt der Gespräche ist aber nicht nur Neymar, sondern laut einem Bericht der ‚Tuttosport‘ ein Großteil der anderen Stars beider Teams. Das italienische Sportblatt nennt Julian Draxler, Paulo Dybala, Emre Can, Marco Verratti, Miralem Pjanic und Ángel di María als mögliche Kandidaten für ein Tauschgeschäft zwischen den beiden Topvereinen – mal ganz abgesehen von der Königspersonalie Neymar.

FT-Meinung: Paratici und Leonardo sondieren fleißig die Lage. Eine echte Tendenz, welche Transfers vor dem 2. September noch über die Bühne gehen werden, ist momentan schwierig zu erkennen. Klar ist aber auch: Es benötigt nur diesen Stoß, um den Stein ins Rollen zu bringen.