Juventus Turin würde offenbar gerne Zinédine Zidane als neuen Trainer gewinnen. Der spanischen Zeitung ‚El País‘ zufolge liegt dem ehemaligen Weltfußballer, der einst bei Juve zum Star wurde, ein konkretes Vertragsangebot bis 2022 vor.

Beim italienischen Serienmeister würde er Massimiliano Allegri ablösen, der noch bis 2020 an die Alte Dame gebunden ist. Mögliche Vertragsverhandlungen mit dem Erfolgscoach wurden zuletzt offiziell auf das Saisonende verschoben.

Drei CL-Siege in Folge

Zidane ist seit seinem Rücktritt bei Real Madrid im Sommer ohne Job. Mit den Königlichen gewann er zuvor in zweieinhalb Jahren dreimal in Folge die Champions League und wurde 2017 spanischer Meister.

Derzeit läuft es bei Real unter Santiago Solari, der keine Zukunft in Madrid hat, schlecht. Zidane soll möglichst zurückkehren. ‚El País‘ berichtet, dass Präsident Florentino Pérez deshalb Zidanes Verfügbarkeit durch Mittelsmänner prüfen ließ.

Entscheidung im Juni

Der 46-Jährige lehnte aber laut ‚El País‘ eine sofortige Rückkehr ab. Ab Juni wolle er stattdessen prüfen, ob er wieder trainieren wird. Real und Juve würden Zidane mit Kusshand nehmen. Seine Optionen könnten also besser kaum sein.