Mehmet Helvaci will Galatasaray Istanbul zurück in die Erfolgsspur führen. Der Türke kandidiert für das Präsidentschaftsamt beim UEFA-Pokalsieger von 2000. Seine Reformplänen klingen zunächst bescheiden: „Wir sind eine Familie.“ Dennoch steht laut ‚Takvim’ allein „der sportliche Erfolg“ im Vordergrund. Daher soll zur neuen Saison Louis van Gaal das Traineramt am Bosporus übernehmen, heißt es.

Laut der türkischen Tageszeitung hat Helvaci bereits ein erstes Gespräch mit dem vor zwei Wochen beim FC Bayern München entlassenen Niederländer geführt. In der laufenden Saison hatten weder Frank Rijkaard, Gheorghe Hagi noch Bülent Ünder Erfolg mit dem Rekordmeister der Süper Lig. Van Gaal möchte der Präsidentschaftskandidat zudem vier seiner ehemaligen Lieblingsspieler zur Seite stellen.

Neben Hamit Altintop sollen Daniel van Buyten und Miroslav Klose in die türkische Metropole gelockt werden. Außerdem stellt Helvaci laut ‚Takvim‘ einen Transfer von Mark van Bommel in Aussicht. Der niederländische Mittelfeldspieler überwarf sich im Winter mit van Gaal und verließ die Bayern in Richtung AC Mailand.

Die Pläne des Präsidentschaftskandidaten scheinen sowohl sportlich als auch zwischenmenschlich mehr als ambitioniert. Es überrascht, wie konkret diese Ideen bereits erscheinen. Weniger Verwunderung dürfte dagegen ein Platzen der Transfers nach den Präsidentschaftswahlen hervorrufen.



Verwandte Themen:

- Turan: Galatasaray verhandelt mit Atlético - 11.04.2011