Der Abgang von Lúcio vom FC Bayern München im Juli 2009 kam für zahlreiche Fans aus heiterem Himmel. Aufgrund von Diskrepanzen mit dem damaligen Coach Louis van Gaal wechselte der brasilianische Nationalspieler kurzerhand zu Inter Mailand. Auch in diesem Sommer zeichnet sich ein Abgang von Lúcio ab, der abermals eher unerwartet kommt.

Trotz eines bis 2014 laufenden Vertrags bei Inter steht Lúcio vor dem Absprung Richtung Türkei. Die italienische Zeitung ‚La Repubblica‘ vermeldet, dass der 34-Jährige im Laufe dieser Woche bei Fenerbahçe Istanbul einen Vertrag unterschreiben soll. Bei Inter will man Platz schaffen im Kader, um nach dem Verpassen des Meistertitels in diesem Jahr neue Spieler für die kommende Spielzeit verpflichten zu können.

Der Weltmeister von 2002 gilt als einer der bestbezahlten Spieler im Team von Inter Mailand. Neben Lúcio sollen angeblich auch andere Topverdiener wie der Brasilianer Maicon, Wesley Sneijder oder Diego Forlán den Verein verlassen. In der abgelaufenen Saison landete Inter auf einem enttäuschenden sechsten Platz und verpasste damit zum ersten Mal seit elf Jahren die Qualifikation zur Champions League.