Volltreffer

Mario Gómez (AC Florenz/Leihe): Bei der Fiorentina auf dem Abstellgleis versuchte der Torjäger sein Glück in Istanbul – und wird, Stand heute, dafür belohnt. Achtmal traf Gómez bisher für Leihklub Besiktas und knipste den BJK damit an die Tabellenspitze der Süper Lig und sich auf Rang zwei der Torschützenliste, knapp hinter Samuel Eto’o. Groß waren die Sorgen der Türken, der Abgang von Demba Ba (18 Tore) nach China könne nicht kompensiert werden. Der 59-fache deutsche Nationalspieler macht den Senegalesen am Bosporus vergessen. Jogi Löw honorierte die Leistungen des 30-Jährigen ebenfalls und nominierte ihn jüngst für die Freundschaftsspiele gegen Frankreich (13.11) und die Niederlande (17.11.). Besiktas ist derweil bemüht, Gómez dauerhaft aus der Toskana loszueisen.

Verstärkung

Andreas Beck (TSG Hoffenheim/1,75 Millionen Euro): Nach neun Jahren Bundesliga suchte der 28-Jährige im Sommer eine neue Herausforderung. Am Bosporus konnte der Ex-Kapitän der TSG Hoffenheim noch keine Bäume ausreißen, spielt aber einer sehr soliden Part als Rechtsverteidiger. Der neunfache deutsche Nationalspieler verpasste beim türkischen Traditionsklub noch keine einzige Minute. Einen Treffer bereitete Beck bislang vor. Vorgänger Serdar Kurtulus konnte der in Sibirien geborene Abwehrspieler verdrängen. Somit ist er fraglos als Verstärkung für die ‚Adler‘ einzustufen.

Rhodolfo (Grêmio Porto Alegre/3,3 Mio.): Der Brasilianer war der Königstransfer des türkischen Spitzenreiters und fügt sich nahtlos in seine Rolle ein. In der Innenverteidigung ersetzt er den zu Bursaspor abgewanderten Kapitän Tomas Sivok. An der Seite von Ersan Gülüm ist der 29-Jährige gesetzt. Lediglich zwei Minuten verpasste Rhodolfo in dieser Spielzeit. Zuletzt feierte er beim 3:3 gegen Kasimpasa seine Torpremiere für die ‚Weiß-Schwarzen‘.

Mitläufer

Dusko Tosic (Genclerbirligi/ablösefrei): Und noch ein ehemaliger Bundesligaspieler. Zu Saisonbeginn war der Serbe links hinten gesetzt. Zuletzt musste der 30-Jährige jedoch mit der Bank vorliebnehmen. Ismail Köybasi verdrängte den ehemaligen Werderaner. Eine Enttäuschung ist Tosic aber nicht, zumal er ablösefrei aus Ankara kam.

Ricardo Quaresma (FC Porto/1,2 Mio.): Schon von 2010 bis 2013 trug der Portugiese das Trikot des BJK. Nach einem Abstecher in die Emirate und zu seinem Ex-Klub FC Porto holte Besiktas ihn im Sommer zurück ans goldene Horn. Während der technisch versierte Linksfuß bei seinem ersten Engagement für Besiktas nur streckenweise überzeugen konnte, läuft es in dieser Spielzeit besser. Zwar gehört der 32-Jährige längst nicht immer zur Startelf, zuletzt kam er aber immer besser in Fahrt. Drei seiner insgesamt vier Saisontreffer erzielte der Flügelstürmer in den vergangenen fünf Partien. Die Tendenz geht daher stark Richtung Verstärkung.

Enttäuschung

Fehlanzeige

Fazit

Nach elf Spieltagen grüßt Besiktas von der Tabellenspitze der Süper Lig. Kein einziger Neuzugang des Klubs aus dem Stadtteil Kulübü enttäuschte. Die Abgänge der Leistungsträger Sivok und Ba konnten bestens kompensiert werden. Zudem wurde der BJK für seinen Sparkurs belohnt. Ausgaben in Höhe von 8,2 Millionen stehen Einnahmen von 18,6 Millionen gegenüber. FussballTransfers gibt daher die Note 1-.





Die Noten der anderen Top-Teams

- Manchester United

- Paris St. Germain

- FC Chelsea

- Atlético Madrid

- Real Madrid

- Manchester City

- Juventus Turin