Die Saisonvorbereitung läuft nach Plan für Bayer Leverkusen. Alle Spieler sind an Bord, sogar Michael Ortega, an dessen Verpflichtung unter Hochdruck gebastelt wird, darf bis Ende des Monats als Gastspieler auch in den Testspielen mitwirken. Das Störfeuer aus der Türkei kommt zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt.

Wie Medien vom Bosporus berichten, hat der türkische Spitzenklub Fenerbahçe Istanbul Stürmer Stefan Kießling ins Visier genommen. Weil mit Moussa Sow nur ein torgefährlicher Angreifer im Kader stünde, sei Kießling eine Alternative, so ‚NTVspor‘. 8,5 Millionen Euro solle der 28-Jährige kosten.

Kießling, der in der vergangenen Spielzeit immerhin 16 Ligatreffer erzielte, hat bei Bayer noch Vertrag bis 2015. Dass der ‚Werksklub‘ nach Eren Derdiyok auch seinen zweiten Mittelstürmer ziehen lässt, ist eigentlich nicht zu erwarten. Zumal Sportdirektor Rudi Völler mit dem Ablehnen der Millionen-Offerte des FC Chelsea für André Schürrle deutlich gemacht hat, dass Leverkusen nicht auf Ablösesummen angewiesen ist.