Möglicherweise steht die TSG Hoffenheim vor einem historischen Schritt. Noch nie durfte sich ein Bürger des Fürstentums Liechtenstein ‚deutscher Bundesliga-Spieler‘ nennen. Nach einem Bericht des ‚Volksblatts‘ sind die Kraichgauer gewillt, dies zu ändern. Das Ziel der Hoffenheimer Begierde ist demnach der erst 17-jährige Sandro Wieser.

Dieser wechselte vor drei Jahren aus der Jugenabteilung des FC Vaduz zum FC Basel. Dort ist er mittlerweile zur Stammkraft der zweiten Mannschaft gereift. Für sein Land wurde Wieser bereits dreimal nominiert. Dieses Talent hat offenbar den Bundesligisten angelockt. Wie die Quelle berichtet, will Trainer Ralf Rangnick den Mittelfeldspieler unbedingt schon im Winter verpflichten.

Wieser selbst hat sich für den Transfer ausgesprochen. Der Vertrag mit Hoffenheim ruht demnach bereits in der heimischen Schublade. Folglich müssen sich die beiden Klubs nur noch über die Ablöse einig werden. Der Vertrag des Talents mit seinem Schweizer Arbeitgeber ist noch bis Ende Juni 2012 datiert.



Verwandte Themen:

- Ba: Hoffenheims Top-Stürmer aus Ligue 1 umworben - 15.11.2010

- Hoffenheim: Juventus scoutet Beck – Tanner sucht Verstärkungen - 15.11.2010