Der mächtige Unternehmer Christian Constantin hält beim FC Sion die Zügel in der Hand. Passend, dass ihm zusätzlich gute Kontakte zu Ronaldinhos Bruder und Berater Roberto Assis, der in den Neunzigern selbst in Sion spielte, nachgesagt werden. Zudem hat ‚CC‘ ein Faible für alternde Weltstars und verpflichtete 2012 bereits den italienischen Weltmeister Gennaro Gattuso.

Vom Schweizer ‚Blick‘ nach Ronaldinho befragt, bestätigt der 58-Jährige ein Treffen mit Berater Assis: „Wahr ist: Roberto war letzte Woche hier, im Hotel Les Bains de Saillon. Dort habe ich mich mit ihm getroffen. Sagen wir es so: Ich verfolge die Sache ganz aus der Nähe.“ Allerdings seien auch Vereine aus den Emiraten und den USA interessiert, was ‚CC’s‘ Euphorie etwas dämpft: „Wenn die ernst machen, kann ich doch niemals mithalten“. Das kolportierte Angebot von 10 Millionen Euro Jahresgehalt sei demnach „Schwachsinn“.

Von Seiten Ronaldinhos liegt bisher noch kein öffentliches Statement vor. Eine Attraktion und Zuschauermagnet wäre der zweimalige Weltfußballer und Weltmeister von 2002 für die Super League allemal. Und wohl der größte Star der Liga seit Karl-Heinz Rummenigge, der seine Karriere einst bei Servette Genf ausklingen ließ.