Mit starken Leistungen auf der WM-Bühne hat sich der russische Nationalspieler Aleksandr Golovin in den Fokus der Topklubs gespielt. Favorit im Werben um den 22-Jährigen ist einem Bericht der ‚Tuttosport‘ zufolge der italienische Rekordmeister Juventus Turin.

Die Alte Dame soll, nachdem die erste Offerte (18 Millionen Euro plus Bonuszahlungen) abgeschmettert worden war, ein zweites Angebot über 20 Millionen plus Boni sowie eine Beteiligung bei einem Weiterverkauf eingereicht haben.

Golovins Arbeitgeber ZSKA Moskau fordert demnach aber 25 Millionen Euro für den Shootingstar. Sein Vertrag in der Hauptstadt läuft noch bis 2021. Interesse an Golovin wird unter anderem auch dem FC Chelsea, dem FC Arsenal und dem FC Barcelona nachgesagt. Bei der WM markierte der Offensivspieler bisher ein Tor und zwei Assists in zwei Partien.

Auch Loazano ein Thema

Ein Thema bei Juve ist laut der ‚Record‘ auch Hirving Lozano. Der Mexikaner machte im ersten Gruppenspiel auf sich aufmerksam, als er Deutschland mit seinem Treffer zum 1:0 den Knockout versetzte.

Für den 22-jährigen Außenstürmer von der PSV Eindhoven wird eine mögliche Ablöse von 35 Millionen Euro genannt. In den Niederlanden beeindruckte Lozano in der abgelaufenen Saison mit 19 Toren und elf Assists. Der Sprung zu einem Topklub scheint vorprogrammiert. Auch Real Madrid soll Interesse bekunden.