Zoff & Trainingsabbruch auf Schalke | Schneider & Reschke am Pranger

Schalke 04 kann sich nicht aus dem Strudel der schlechten Ergebnisse befreien. Doch während Trainer Manuel Baum noch vergleichsweise ruhig schlafen kann, nimmt der Druck auf seine Chefs immer weiter zu.

Schalkes Technischer Direktor Michael Reschke (l.) und Sportvorstand Jochen Schneider
Schalkes Technischer Direktor Michael Reschke (l.) und Sportvorstand Jochen Schneider ©Maxppp

Sie will einfach nicht enden, die Misere des FC Schalke 04. Nach dem 0:2 beim VfL Wolfsburg steht nun die Zahl 24 in der Statistik, die wie eine dunkle Wolke über dem Ernst-Kuzorra-Weg hängt – seit so vielen Spielen warten sie auf Schalke jetzt schon auf einen Sieg in der Bundesliga. Mit jeder weiteren Partie wächst der Frust in Gelsenkirchen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Inzwischen hat sich der Fokus der Kritik allerdings verlagert: Während Trainer Manuel Baum (noch) nicht lange genug im Amt ist, um angezählt zu werden, finden sich mehr und mehr seine Vorgesetzten im Kreuzfeuer wieder. Jochen Schneider, Sportvorstand, und Michael Reschke, Technischer Direktor, „müssen allmählich um ihre Posten fürchten“, schreibt der ‚kicker‘.

Lange hatte der Aufsichtsrat Geduld mit den beiden sportlich Verantwortlichen, die laut dem Fachblatt Zeit bekamen, „Schutt und Asche“ von Schneiders Vorgänger Christian Heidel zu beseitigen. Diese Schonfrist ist nun vorbei – Schneider ist seit März 2019 auf Schalke, Reschke stieß drei Monate später hinzu.

Lange Fehlerkette

Die mannigfaltigen Kritikpunkte führt der ‚kicker‘ auf: Der im Sommer 2019 ausbleibende Transfer eines Torjägers, der ablösefreie Abgang von Daniel Caligiuri und dessen Kompensation mit der Verpflichtung des unerfahrenen Kilian Ludewig (20), die hohe Kaufoption (8,5 Millionen Euro) bei Leih-Stürmer Gonçalo Paciência (26), Dreijahresverträge für die Routiniers Bastian Oczipka (31) und Benjamin Stambouli (30) sowie mehrere Transfer-Flops (Gregoritsch, Todibo, Miranda).

Und natürlich hängt Schneider noch immer das lange Festhalten an Ex-Trainer David Wagner nach, womöglich der Kardinalsfehler des Schalker Sportchefs. Klar ist: Mit jeder weiteren sieglosen Partie wird die Luft für Schalkes Führungsduo dünner.

Trainingszoff & Fehlverhalten

Wie tief der Frust auf Schalke sitzt, zeigt der Vorfall am gestrigen Sonntag: Co-Trainer Naldo und Stürmer-Veteran Vedad Ibisevic (36) gerieten laut ‚Sky‘ im Training heftig aneinander und sorgten damit sogar für einen Abbruch der Einheit.

Auch mit Amine Harit (23) und dem schon angesprochenen Stambouli gibt es Probleme. Erstgenannter wurde nach nicht einmal 40 Minuten gegen Wolfsburg ausgewechselt und verabschiedete sich teilnahmslos in der Kabine. „Nicht akzeptabel“, nannte Schneider Harits Verhalten gegenüber den ‚Ruhr Nachrichten‘.

Stambouli wiederum werden Fitnessprobleme unterstellt, berichtet die ‚Bild‘. Mit beiden Profis wollen die Verantwortlichen demnach Anfang dieser Woche ein Gespräch führen – Konsequenzen nicht ausgeschlossen.

Update (15:23 Uhr): Laut ‚Sport1‘ steht Michael Reschke bei Schalke vor dem Aus. Grund ist das schlechte Verhältnis zu Jochen Schneider. Zudem habe Reschke ohne Absprache mit Hertha BSC über einen Transfer von Omar Mascarell verhandelt. Mehr Infos...

Weitere Infos

Kommentare