Investor Windhorst über Superstars für die Hertha

Wollen Hertha BSC mit viel Geld nach oben führen: Lars Windhorst (l.) und Michael Preetz
Wollen Hertha BSC mit viel Geld nach oben führen: Lars Windhorst (l.) und Michael Preetz ©Maxppp

Bei Hertha BSC denkt man weiterhin groß. Investor Lars Windhorst, der gerade erst weitere 150 Millionen Euro bereitstellte, sagt gegenüber der Bild, angesprochene auf potenzielle Superstar-Einkäufe: „Theoretisch und praktisch gibt es jetzt große Möglichkeiten. Wir denken und glauben, dass die Verantwortlichen diese Chance nutzen werden und es einen langfristigen Effekt gibt. Wir haben uns bewusst entschieden, in dieser schwierigen Situation der Corona-Krise weiteres Geld zur Verfügung zu stellen.“

Unter der Anzeige geht's weiter

Geht es nach Windhorst, soll die Hertha in den kommenden Jahren ganz hoch hinaus. „Wenn alle Beteiligten mitspielen und nicht zu große Fehler gemacht werden, dann gibt es theoretisch keinen Grund, warum Hertha nicht auch einmal Deutscher Meister werden sollte und in der Champions League oben mitspielt. Aber wie schnell das geht, kann keiner vorhersagen“, so der 43-Jährige weiter.

Weitere Infos

Kommentare