Berater klärt auf: Das sind Philipps Optionen

Maximilian Philipps Weg schien schon nach Moskau zu führen. Der russische Klub spielt allerdings in den Plänen des BVB-Angreifers keine Rolle, wie sein Berater nun klarstellt. Die Zukunft seines Klienten liegt wohl deutlich weiter im Westen.

Maximilian Philipp könnte zum Kandidaten für eine Leihe werden
Maximilian Philipp könnte zum Kandidaten für eine Leihe werden ©Maxppp

Dass Maximilian Philipp Borussia Dorrtmund verlassen kann, ist längst kein Geheimnis mehr. Zunächst schien der VfL Wolfsburg die besten Karten im Poker um den Angreifer zu haben, hat sich mittlerweile aber aus dem Rennen verabschiedet. Zuletzt ging die Tendenz zu Dinamo Moskau.

Unter der Anzeige geht's weiter

Jedoch kann auch dieser Name gestrichen werden, wie Philipps Berater Gordon Stipic deutlich macht. „Zum ersten Mal höre ich von Dinamo“, so der Agent im Gespräch mit dem russischen Portal ‚Sport24‘. Dafür kann Stipic mit europäischen Topligen aufwarten: „Es gibt das Interesse von deutschen, italienischen, spanischen und englischen Klubs.

Die Wahrscheinlichkeit, dass Philipp weiterhin in einer Topliga vor den Ball treten wird, ist groß. „Sehr bald wird eine Entscheidung getroffen“, lässt sein Berater durchblicken. Auf den 25-Jährigen wartet eine neue Herausforderung – und auf den BVB eine Ablöse von bis zu 20 Millionen Euro.

Weitere Infos

Kommentare